Karlsbad

Die Heilwirkung der Karlsbader Quellen wurde bereits seit dem Mittelalter genutzt. Im 17. und 18. Jahrhundert wurde der Kurort zu einem Treffpunkt des Adels. Aus dieser Zeit stammt auch der wertvollste Bau der Stadt, die Barockkirche Maria Magdalena, die in den Jahren 1727 - 1736 K. I. Dienzenhofer erbaute. Der größte Aufschwung des Kurortes kam erst im 19. Jahrhundert, als Karlovy Vary Weltberühmtheit erlangte. Die Kurgebäude, Kolonnaden und Pavillons wurden im Geiste des nüchternen Empires und später im Stil des historisierenden Dekorativismus oder im Jugendstil erbaut. Das Zentrum des gegenwärtigen Kurlebens ist ein moderner Pavillon mit der Hauptquelle von Karlovy Vary, dem Sprudel, sowie die Mühlbrunnenkolonnade.

 

     

     

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

 

 

 

 

 

 

     

 

   

Aussichtsturm