Zalaegerszeg

 

Göcsejer Dorfmuseum

www.zmmi.hu 

Das erste ethnographische Freilichtmuseum Ungarns eröffnete sich in unserer Stadt 1968. Um das Altwasser des die Stadt durchfließenden Zala-Flußes wurde das aus 40 Bauten bestehende Museum aufgestellt, die aus 22 Siedlungen des Komitats Zala hingeliefert wurden. Auf dem Gebiet des Freilichtmuseums wurde eine Göcsejer Siedlung aus dem vorigen Jahrhundert von den Bauleuten rekonstruiert, wo die Besucher auch die alltäglichen Gebrauchsgegenstände der Gegend kennen lernen können. Im Obergeschoß des Empfangsgebäudes des Museums wurde die Ausstellung, das so genannte Puppenmuseum "Volkstrachten im Karpaten-Becken" untergebracht.

Neben dem Freilichtmuseum wurde der Finno-ugrische Ethnographische Park untergebracht. Hier kann man durch die Höfe der Finnen, Ostjaken und Wogulen in das Leben der finno-ugrischen Völker eine Einsicht nehmen.

 

 

     

Wohnhaus aus Kavas

 

Haus aus Zalalövo

     

 

Wassermühle